Senioren und Pflege im Wahlprogramm der FDP

Senioren und Pflege im Wahlprogramm der FDP

Senioren und Pflege im Wahlprogramm der FDP

IST TELEMEDIZIN DIE LÖSUNG?

Vor der Bundestagswahl: Wie man es von der FDP erwartet, verspricht sie weniger Bürokratie – und zwar mithilfe digitaler Technologien, die auch die ambulante Palliativversorgung umkrempeln sollen.

Hamburg – Vom Aussehen der Plakate her zu urteilen, konzentrieren sich die Freien Demokraten im Wahlkampf 2017 vor allem auf modebewusste Bezahlfernsehen-Kunden bis maximal 35. Doch in ihrem Wahlprogramm finden sich tatsächlich auch Punkte, die sich auf die Pflege- und Seniorenpolitik beziehen. Hier kommt die Zusammenfassung – wie immer unterteilt nach Hauptzielgruppe.

SENIOREN

Die FDP erklärt sich als Gegner der Diskriminierung von alten Menschen und will eine vorurteilsfreie Gesellschaft für alle.

 

PFLEGEBEDÜRFTIGE

Verknüpfung der verschiedenen Sozialgesetzbücher für die Gesetzliche Krankenversicherung (V), Menschen mit Behinderung (IX) und die Soziale Pflegeversicherung (XI) sowie weniger Bürokratie bei ihrer Anwendung

Einsatz von IT- und Assitenzsystemen, um eine menschenwürdige Pflege zu ermöglichen

Ausbau von Hospizen, sowie zusätzliche Angebote im häuslichen Umfeld und in Pflegeheimen durch eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung, die unter anderem mit Telemedizin arbeiten soll

Bundesweites Gesetzt, das Sanktionen für Ärzte verhindert, die Assistenz beim Selbstmord leisten

Mehr Barrierefreiheit im öffentlichen Bereich (auch digital) für ein selbstbestimmtes Leben

Geförderter Umbau, um barrierefreie und – um die Kosten zu deckeln – barrierearme Wohnungen zu schaffen. Letztere seien für viele Betroffene ausreichend.

 

PFLEGENDE ANGEHÖRIGE

Stärkere steuerliche Berücksichtigung von Pflege- und Betreuungsdienstleistungen sowie von gesetzlichen Unterhaltszahlungen

 

PFLEGEKRÄFTE

Weniger Dokumentation und Bürokratie, mehr Zeit für die Pflegebedürftigen mithilfe von IT- und Assistenzsystemen

Keine generalistische, sondern eine sogenannte integrative Ausbildung für Pflegekräfte, bestehend aus einem gemeinsamen ersten Jahr und zwei weiteren zur Spezialisierung

Vergütung, in der sich die Verantwortung, Qualifikation sowie körperliche und psychische Belastung der Pflegebedürftigen wiederspiegelt (was auch immer das konkret bedeuten soll)

Familienfreundliche Arbeitszeitmodelle

 

Weitere Artikel der Serie „Senioren und Pflege in den Wahlprogrammen 2017“:

Auftakt und AfD

Bündnis 90/Die Grünen

CDU/CSU

Die Linke

SPD

Dieser Artikel wurde am 22. September 2017 veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.