Senioren und Pflege in den Wahlprogrammen 2017

Senioren und Pflege in den Wahlprogrammen 2017

Senioren und Pflege in den Wahlprogrammen 2017

SENIOREN UND ALTENPFLEGE – WAS DIE PARTEIEN WOLLEN

Vor der Bundestagswahl: Die Programme der relevanten Parteien im Fokus.

Hamburg – Das Kanzlerduell geschaut, den Wahlomat gemacht – und immer noch keine Ahnung, wen ihr wählen sollt? Dann geht es euch so wie mir. Weil die Bundestagswahl am 24. September immer näher rückt und ich auf jeden Fall dafür bin, wählen zu gehen, muss jetzt dringend etwas passieren. Vielleicht hilft es ja, einen Blick in die Wahlprogramme der Parteien zu werfen, die eine Chance auf Einzug in den Bundestag haben? Besonders interessieren mich ja die Themen Senioren und Altenpflege…

Gesagt, getan: Bis zum Wahlsonntag nehme ich jeden Tag eine Partei unter die Lupe und fasse zusammen, was sie für Senioren und die (Alten-)Pflege zu tun gedenkt. Die Informationen ziehe ich aus den Wahlprogrammen von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, Die Linke, FDP und SPD.

Dabei berücksichtige ich nur Aussagen, die sich explizit auf alte Menschen oder die Pflege beziehen – obwohl freilich auch gewisse gesundheitspolitische Programmpunkte wie zum Beispiel die elektronische Patientenakte oder die Bürgerversicherung sich auf alte Menschen auswirken können. Auch die Beiträge für die Pflegeversicherung klammere ich aus – das würde den Rahmen sprengen.

Ich stelle die Informationen sorgfältig und nach bestem Wissen zusammen. Sollte ich dennoch etwas falsch verstehen oder wiedergeben, ist das selbstverständlich keine Absicht.

WAS WILL DIE AFD?

Eine Sache noch: Und zwar werde ich die AfD nicht gesondert berücksichtigen – obwohl ja leider zu befürchten ist, dass auch sie bei dieser Wahl in den Bundestag einzieht. Um euch deren Positionen nicht vollends vorzuenthalten, will ich sie hier kurz wiedergeben. Geht auch ganz schnell:

Die AfD sieht die Pflege von Angehörigen als gleichwertig mit anderen beruflichen Tätigkeiten und will sie entsprechend anerkennen. Außerdem fordert sie einen verbindlichen, länderübergreifenden Mindestpersonalschlüssel im Krankenhaus, der bei den Krankenhausentgelten berücksichtigt werden soll. Wie sie das finanzieren und ermöglichen will, steht nicht in dem Programm.

Hier gehts zu den Beiträgen über die anderen Parteien:

Bündnis 90/Die Grünen

CDU/CSU

Die Linke

FDP

SPD

Dieser Artikel wurde am 18. September 2017 veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.