Karneval im Pflegeheim

Karneval im Pflegeheim

Karneval im Pflegeheim

DIE JECKEN SIND LOS

Ab dem 8. Februar 2018 ist es wieder so weit: Die fünfte Jahreszeit, auch bekannt als Karneval, geht in die heiße Phase. Eine Tradition, die in einem Kölner Pflegeheim ausgelassen gefeiert wird.

Köln – Für Nordlichter wie mich kaum nachvollziehbar, befindet sich das Rheinland zu Karneval in einem fröhlichen Ausnahmezustand. Auch in dem katholischen Seniorenhaus St. Maria in Köln – unter dem Dach der Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria – lassen es Bewohner, Mitarbeiter und Angehörige gebührend krachen.

Dort bildet die Karnevalssaison, die am 11.11. um 11:11 Uhr mit einer Live-Übertragung der Karnevals-Session vom Kölner Heumarkt sowie Kölsch und Knabbereien beginnt, einen besonderen Höhepunkt des Jahres. So richtig jeck geht es dann von „Wieverfastelovend“ (Weiberfastnacht, dieses Jahr am 8. Februar 2018) bis Aschermittwoch (14. Februar 2018) zu. In dieser Zeit tummeln sich im Seniorenhaus St. Maria Cowboys und Clowns – alias Angehörige und Mitarbeiter – und viele Bewohner tragen Hüte, Haarschmuck, Kapitäns- oder Korpsjacken. Die hauseigene Küche serviert karnevalstypische Leckereien wie Berliner, „Mutzemandeln“ (Mürbeteiggebäck in Mandelform), Nudelsalat, Hackbällchen und „Halve Hahn“ (belegte Brötchen). Mitarbeiter schmücken das ganze Haus mit Luftballons und Girlanden, singen mit den Bewohnern Karnevalshits und animieren sie zu einem fröhlichen Umzug durchs Haus. Am Karnevalssonntag kommt außerdem das Kölner Dreigestirn ins Seniorenhaus – die offiziellen Repräsentanten des Kölner Karnevals. Die Bewohner, von denen ein Großteil aus dem Rheinland stammt, genießen den Trubel der sogenannten fünften Jahreszeit. Und selbst Menschen mit Demenz, die sich nicht mehr so gut verbal äußern können, signalisieren durch Lachen, Schunkeln und Mitsingen, dass sie viel „Spässke“ daran haben.

Karneval im Pflegeheim

„Im Alter wollen die Menschen nicht weniger am gesellschaftlichen Leben und den Traditionen teilhaben. Sie tun dies vielleicht etwas ruhiger und sind nicht mehr im Straßenkarneval dabei. Aber das karnevalistische Treiben weckt Erinnerungen an frühere Zeiten, bringt Freude und Lachen ins Haus und lenkt von manchen Alltagssorgen ab.“

Sabine Westerfeld, Seniorenhausleiterin, Seniorenhaus St. Maria (Foto: Tim Friesenhagen)

Weitere Artikel dieser Serie:

Weihnachten im Pflegeheim

Hanukkah im Altenzentrum

Dieser Beitrag ist Teil meines Artikels „Gepflegt feiern“ über verschiedene Feste in Senioreneinrichtungen – von Weihnachten über Karneval bis hin zum Zuckerfest. Er ist in dem interaktiven Magazin „Lebenlang“ erschienen. Den ganzen Artikel zum Blättern findet ihr hier:

Dieser Artikel wurde am 17. Januar 2018 veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.