Aufklärungsvideos Demenz

Aufklärungsvideos Demenz

Aufklärungsvideos über Demenz

NIEMAND SIEHT DIE WELT SO BUNT WIE OMA

,Wie wäre es, wenn sich Angehörige von Menschen mit Demenz schnell und verständlich über Pflege- und Betreuungsangebote schlau machen könnten?’, fragte sich Joelle. Ihre Antwort: Die 26-jährige Enkelin einer Oma mit Demenz gründete ein eigenes Demenzmagazin.

Dieser Gastbeitrag von Joelle informiert über Aufklärungsvideos über Demenz auf der Plattform Demenzmagazin.de. Er ist aber keine Anzeige, denn ich, Kati, unterstütze dieses Angebot und bin selbst als Expertin dabei, ohne dafür ein Honorar zu erhalten.

Dieburg – Seit ich meine demenzkranke Großmutter betreue, hat sich mein Leben verändert. Ich trage Verantwortung, nicht nur für mich, was sicher schwierig genug ist, sondern auch für Oma. Die Balance finden, sich gut um Oma zu kümmern, aber auch Hilfe anzunehmen, das ist nicht immer leicht.

Meine Großmutter bereichert mich auf ihre ganz eigene Weise und schenkt mir viele unbezahlbare Momente, ich denen ich grinsend und schmunzelnd neben ihr stehe. Durch sie sehe ich die Welt mit anderen Augen oder besser: aus ihren Augen. Sie hat mir gezeigt, dass die Welt nicht nur aus Schwarz und Weiß besteht, sondern bunt wie ein Regenbogen ist.

BETREUUNGSMÖGLICHKEITEN FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ FINDEN

Sie hat es schon in unzähligen Situationen geschafft, mich so zum Lachen zu bringen, wie kein anderer. Unsere Beziehung ist so emotional aufgeladen, wie eine Achterbahnfahrt. Wir streiten, diskutieren und lachen zusammen. Ich erlebe oft, wenn ich mit Oma zusammen bin, warum die Krankheit Demenz neben vielen Belastungen und Entbehrungen auch eine Bereicherung für pflegende Angehörige ist, denn niemand sieht die Welt so bunt wie Oma.

Joelle Wörtche produziert für Demenzmagazin.de Aufklärungsvideos über Demenz

Joelle Wörtche hat die Plattform Demenzmagazin.de ins Leben gerufen

Meine Mutter und ich betreuten Oma über zwei Jahre zu Hause, das brachte uns an unsere Grenzen. Die Betreuung zu Hause war ab einem bestimmten Zeitpunkt für uns nicht mehr machbar. Ich habe damals angefangen, nach Betreuungsmöglichkeiten für Oma zu suchen. Auf meiner Suche nach Lösungen konnte ich jede Menge Informationen finden; lange Texte und unzählige Treffer in den Suchmaschinen verwirrten mich noch mehr.

Ich zog mit meiner Mutter und Großmutter los, um mir die verschiedenen Angebote und Institutionen persönlich anzuschauen und war begeistert von den vielen Möglichkeiten – zum Beispiel eine Tagespflegeeinrichtung ganz in unserer Nähe. Das Thema lies mich nicht mehr los, ich fragte mich immer wieder: ,Wie kann es gelingen, die vielen hilfreichen Betreuungsmöglichkeiten so an die Angehörigen zu kommunizieren, dass sie diese kennenlernen und vor allem nutzen können?’

KOMPAKTE INFOS IN STRESSSITUATIONEN: AUFKLÄRUNGSVIDEOS ÜBER DEMENZ

Ich bewarb  mich mit meiner Projektidee, Aufklärungsvideos zu produzieren, im Rahmen der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz. Unterstützt wurde ich dabei vom örtlichen Sozialwerk. Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Jugend und Senioren, startete das Projekt demenzmagazin.de Ende 2016. Die Idee: Mit aktiven Senioren in Einrichtungen des Sozialwerks professionelle, neutrale Aufklärungsvideos über Demenz produzieren.

Die Filme wurden in das Online-Magazin Demenzmagazin.de eingebunden. Ich setze bewusst auf Aufklärungsvideos über Demenz, denn in Stresssituationen, in denen sich pflegende Angehörige häufig befinden, bleibt nicht viel Zeit, um lange Texte zu lesen.

Demenzmagazin.de hilft pflegenden Angehörigen, die verschiedenen Betreuungsangebote kennenzulernen, damit sie für sich und ihren geliebten Menschen mit Demenz die passende Betreuungsform wählen können. Mittlerweile setzen bereits Pflegedienste die Aufklärungsvideos über Demenz in ihren Beratungsgesprächen ein. Erläuternde Artikel, die wir ständig aktualisiert und erweitern, geben zusätzlich leicht verständliche und relevante Informationen. Im Forum können die Nutzer zudem mit Experten aus verschiedenen Professionen kommunizieren, unter anderem mit Kati. Fragen und Antworten von allgemeinem Interesse werden (selbstverständlich anonym) veröffentlicht.

AUFKLÄRUNGSVIDEOS: ANBIETER KÖNNEN IHRE BETREUUNGSMÖGLICHKEITEN VORSTELLEN

Regionale und überregionale Anbieter sind eingeladen, ihre individuellen Angebote oder Einrichtungen auf Demenzmagazin.de vorzustellen. Die Produktion wird von einem professionellen Team begleitet. Die Dortmunder Paul und Gudula Meyer-Stiftung übernimmt dankenswerter Weise einen Teil der Produktionskosten. Das Redaktions- und Filmteam ist auf das Thema Demenz spezialisiert, was man den professionell erstellten Aufklärungsvideos ansieht.

Ich bin überzeugt, dass damit die pflegenden, Hilfe suchenden Angehörigen das finden, was ich selbst am Anfang meiner Reise sehr vermisst habe: das Gefühl, mit dem Thema Demenz nicht alleine zu sein.

Aufmacherfoto: Christian Newman/Unsplash

 

Dieser Beitrag wurde am 9. November 2018 veröffentlicht.

 

 

INFO

Joelle Wörtche, Jahrgang 1991, Enkelin einer Oma mit Demenz. Die Studentin an der Hochschule Darmstadt, Mediencampus Dieburg, Studiengang Online-Journalismus, nutzt ihre Ausbildung und ihre persönlichen Erfahrungen, um anderen pflegenden Angehörigen zu helfen.

Das Christliche Sozialwerk Harreshausen e.V. wurde 1970 gegründet und befasst sich seit fast 50 Jahren mit Altenhilfe, seit über 35 Jahren mit stationärer Pflege. Unter der Leitung von Mechthild und Tom Best wurden seit 2004 verschiedene innovative Angebote in ambulanter und teilstationärer Form entwickelt. Auch die stationäre Pflegeeinrichtung wurde mit großem Aufwand modernisiert. Und in die Region im Osten des Landkreises Darmstadt-Dieburg (Babenhausen in Hessen) bringt sich das Sozialwerk mit sozialen Projekten ein, getreu dem Leitbild: Wir sind für die Menschen da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.